Die Objektbesichtigungen im komplexen Krankenhausneubau in Hamburg Barmbek, standen bei den Freiwilligen Feuerwehren Winterhude, Fuhlsbüttel und Bramfeld auf dem Ausbildungsdienstplan.

 

Unter Führung des Bauleiters und Wehrmitglied der FF. Bramfeld, gewährte man den Kameradinnen und Kameraden einen Einblick in die speziellen Bereiche des Klinikums. Dabei erhielt man auch Einblicke hinter den Kulissen der unterschiedlichen Krankenhauszentren.

 

 

 

 

Zahlen, Daten und Fakten des Gebäudes ( Auszug )

    • Grundfläche 200 X 100 m
    • 5 Geschosse und 1 Staffelgeschoss
    • 34.000m² Nutzfläche
    • 10 km Flurgänge
    • 3300 Räume
    • 676 Betten
    • 5 Fachzentren
    • 32 Intensivbetten
    • 8 Operationssäle + 7 operative Eingriffsräume
    • 8 Kreißsäle
    • Rettungswache der Feuerwehr Hamburg für ein NEF und RTW Stellplatz
    • Bauzeit 3 Jahre
    • Baukosten ca. 150 Mio Euro

 

 

Neben den Organisationsabläufen eines Krankenhauses, wurden besonders der „Bauliche Brandschutz “ und die „ Brandschutzeinrichtungen“ besichtigt.

 

Baulicher Brandschutz ( Auszug )

    • Feuerlöschkästen
    • Hubschrauberlandeplatz auf dem Dach mit ortsfester Löscheinrichtung
    • Brandmeldesystem 3500 Brand bzw. Rauchmelder
    • Brandschutzforderung für die Wärmedämmung in Flucht und Rettungswegen
    • 1200 Brand und Rauchschutzklappen
    • 5 Stück Treppenhausdruckbelüftung
    • Brandlastfreie Flucht und Rettungswege
    • RWA – Anlagen
    • Mittelbare Entrauchung
    • Einrichtung für die Unterstützung des Feuerwehrfunks im Gebäude
    • FBF für die Entrauchung der überdachten Innenhöfe und RWA- Anlagen

 

Großes Interesse bei den Wehren bestand bei der Betrachtung der Belange der Brandschutzauflagen und Brandschutzkonzepte von der Planung bis zur Umsetzung. Ein solch komplexes Krankenhaus mit den vielfältigen Funktionen, Räumen, Zentren und umfangreichen Gebäudetechniken unter einem Dach, beinhaltet eine besondere Ansichtsweise aus feuerwehrtechnischen Gesichtspunkten, die im alltäglichen Feuerwehrablauf nicht immer im Einsatzgeschehen anzutreffen sind.

 

Technische Daten ( Auszug )
    • Über 400 Km Datenleitungen
    • Über 8000 Stück Datenanschlüsse
    • 60 Stück Lüftungsanlagen.
    • Energie Versorgung 3250 kvA
    • 2 Stück Mittelspannungs – Notstromaggregate je 1250 kvA
    • 30 km Energieversorgungskabel
    • 15 km gusseisernes Abflussrohre
    • 55 km Kupferrohre
    • Anschlussleistung Heizung 4600 KW
    • Anschlussleistung Kälte 1400 KW
    • Heizkörper 2400 Stück


Wir danken für die Realisierung der Objektbegehung den Baufirmen Imtech und Strabag.
Ein besonderer Dank geht an Wiebke und Anne, für die freundliche und detaillierte Brandschutzunterbreitung im Rahmen der Rundgänge.


gez. J. Jürgensen

Erleuterung der Fluchtwege
Besichtigung von einem OP-Saal
Gruppenbild vor der Notstromversorgung
Gruppenbild vor der Notstromversorgung
Gruppenbild vor der Notstromversorgung
Bild vom Pressetermin mit der Feuerwehr Hamburg